Abstrakte Computer-Graphiken

Witze



Da alles den Bach runtergeht und so traurig ist, hier meine Lieblingswitze. Etliche bedienen bekannte Vorurteile und Gemeinplaetze, ich halte mich hier bewusst nicht an political correctness. Ich bitte schon mal um Entschuldigung, falls sich jemand dadurch auf den Schlips getreten, beleidigt, oder angegriffen fühlt, das ist ganz bestimmt nicht meine Absicht. Aber Witze leben nun mal auch von Gemeinplaetzen und Vorurteilen. ;-

Gemischte:

Ein Student besichtigt eine Studentenbude um sie zu mieten.
Student zur Vermieterin: "Ist das etwa Schimmel da an der Decke?"
Vermieterin: "Nein, hier hat nur vor Ihnen ein Chemiestudent gewohnt."
Student: "Und der hat dann wohl Experimente gemacht?"
Vermieterin: "Nein, das ist der Student"

Die Studentenbude riecht einfach nach Scheisse, der Geruch ist nicht wegzukriegen, der Student ist verzweifelt, er erwartet Besuch von seiner neuen Flamme. In seiner Not versprüht er nochmal viel Fichtennadelduft. Die Flamme kommt, schnueffelt ein wenig herum und meint: "Interessanter Duft! Als ob einer in den Wald geschissen haette!"

Vater: "Hast du an den Hund gedacht?" Sohn: "Ja Papa!"
Vater: "Und, hat er gefressen?" Sohn: "Nein Papa!"
Vater: "Wieso, ist er immer noch krank?" Sohn: "Ich hab´ihm nichts gegeben."

Mieter: "Leider kann ich diesen Monat meine Miete nicht bezahlen."
Vermieter: "Das haben Sie letzten Monat auch schon gesagt."
Mieter: "Und, hat es etwa nicht gestimmt?"

Obama zu Besuch in Berlin. Ein kleines Maedchen: "Onkel Obama, mein Papa sagt, dass Du in unseren Computer schaust. Stimmt das?" Obama: "Oh my dear, he isn´t Your father."

 Metzger und Lehrling machen Wurst. Der Lehrling: "Meister, wenn das rauskommt, was da reinkommt, kommen Sie wo rein, wo Sie lange nicht wieder rauskommen."

Der Polier regt sich auf: "Bei der Arbeit wird nicht geraucht!"
Der Angesprochene raunzt zurück: "Wer sagt denn, dass ich arbeite?"

Im Metzgerladen fragt ein aengstlicher Kunde: "Sind bestimmt keine Salmonellen in der Wurst?" Der Metzger: "Kann gar nicht, die Wurst ist an beiden Enden ganz dicht zugezurrt."

Ein Vordraengler in einer Warteschlange wird angeraunzt: "Stellen Sie sich gefaelligst hinten an!" Entgegnet der: "Geht nicht, da steht schon einer!"

 "Meine Hauptattraktion ist das Frauenzersaegen", prahlt der Zauberkuenstler beim Vorstellungsgespraech. "Haben Sie denn noch Geschwister?", bemueht sich der zerstreut-gelangweilte Direktor Interesse zu zeigen. Antwort: "Oh ja, sechs Halbschwestern!"

In der voellig ueberfuellten U-Bahn sagt einer zu seinem Stehplatznachbarn: "Eigentlich sind Sie ja alt genug, um auf eigenen Fuessen zu stehen!"

Der notorisch eifersuechtige Ehemann macht ihr mal wieder eine Szene.
Sie kontert: "Du bist grundlos eifersuechtig, wie immer!" Er bruellt zurueck: "Wer ist Immer?"

Im Restaurant. Er sitzt ihr gegenueber, haelt ihre Haende und haucht verliebt:
"Die Liebe ist doch ein staendiges Nehmen und Geben".
Sie: "Dann nimm mal deine Ellbogen vom Tisch und gib mir das Salz."

Kunde: "Ist die Uhr auch bestimmt wasserdicht?"
Verkaeufer: "Einmal drin, kommt es garantiert nie wieder raus."

"Seit Tagen habe ich nichts gegessen!" klagt ein Bettler.
Ein uebergewichtiger Passant: "Ihre Willenskraft moechte ich haben!"

Klein Erna vor´m Fernseher: "Mammi, im Fernsehen werden Statisten gesucht. Was sind Statisten?" Mutter: "Das sind Leute, die rumstehen oder rumsitzen oder hin- und herlaufen und nichts zu sagen haben." Klein Erna: "Waer´ das nichts fuer Papi?"

Sie: "Zur Diamantenen Hochzeit wünsche ich mir von Dir, dass Du mir nicht ständig widersprichst und nicht immer so fluchst." Er: "Tu´ich doch gar nicht, verdammt nochmal!"

Ein Schauspieler liegt im Sterben, etliche Kollegen kommen an sein Sterbebett, endlich hat er es geschafft. Ein zu spaet gekommener Kollege stürzt in´s Sterbezimmer: "Ist er schon tot?". Als man bejaht, fragt er: "Und, wie war es?" Darauf ein anderer: "Tiefste Provinz!"

Ein Tenor fährt per Schiff nach USA, da er Flugangst hat. Er wird schwer seekrank. Nach zwei Tagen erscheint er wieder an Deck, bleich, torkelnd, mit Schal laessig einmal um den Hals geschlungen, schaut sich mit leidendem Blick um, sichtet vorn, hinten, links und rechts nur aufgewühltes Meer und toent sonor mit rollendem R: "Was, hierr sind wirr errst?"

Tünnes: "Also das mit der Relativitaet habe ich immer noch nicht ganz verstanden!"
Schäl: "Ist doch ganz einfach. Nehmen wa mal an, deine Nase steckt bei mir im Arsch, dann haben wir beide eine Nase im Arsch, aber ich steh´ mich dabei relativ besser!"

Ein durch stundenlanges geduldiges Verharren am Ufer allmaehlich doch genervter Angler wird auch noch zusaetzlich von einem Zuschauer gefragt: "Beissen die Fische?"
Der Angler: "Aber nein, die koennen Sie ruhig streicheln!"

"Nimm dir ein Beispiel an deinem Vater", schimpft Mutter, "der ist schon drei mal wegen guter Führung vorzeitig entlassen worden, und du bringst schon wieder eine fünf in Betragen nach hause!"

Zwei Amerikaner gehen waehlen.
Der Eine: "Ich waehle die Republikaner, und Du?"
Der Andere: "Mein Großvater hat die Demokraten gewaehlt. Mein Vater hat die Demokraten gewaehlt. Ich waehle auch die Demokraten."
Der Eine: "Wenn Dein Großvater Pferdedieb gewesen waere und dein Vater auch Pferdedieb gewesen waere, wuerdest Du dann auch Pferdedieb werden?"
Der Andere: "Nein, dann wuerde ich die Republikaner waehlen."

Zwei Angestellte in der Kantine:
"Hast du gelesen, unser Chef ist gestorben?!"
"Ja, hab´ ich. Aber kein Wort stand ueber den, der mit ihm gestorben ist!"
"Wieso mit ihm?"
"Ja da stand doch: 'Mit ihm ist einer unserer faehigsten Mitarbeiter von uns gegangen.' "

Ein Zugschaffner kontrolliert eine aeltere Dame im Zug: "Sie haben ja nur eine Kinderfahrkarte!" Sie: "Da koennen Sie mal sehen, wie lang ich auf den Zug gewartet habe!"

Die zwei Verliebten treffen sich zum ersten mal zum Schaeferstuendchen, beide haben allerdings ein Leiden: Er hat heftige Schweissfuesse und sie Mundgeruch.
Nachdem sie etwas geschmust und sich ein wenig entkleidet hatten, haucht sie verschaemt: "Liebling, ich muss dir was gestehen."
Er faellt ihr in´s Wort: "Ich weiss schon, macht aber doch gar nichts. Gell, du hast meine Socken gegessen?"


Fussball:

Sie: "Ich versteh´einfach nicht, wieso du bei jedem Spiel deines Vereins unbedingt zuschauen musst!" Er.: "Eben, wenn man von einer Sache nichts versteht, soll man sich lieber raushalten!"

Ein Fussballer wird nach dem Spiel gefragt: "Na, wie war das Spiel?"
Antwortet der: "Oh, prima! Ich hab´ drei Tore geschossen!"
"Und wie ist es ausgegangen?" "Wir haben leider 0:3 verloren."

"Wie war das Fussballspiel?"
"Weiss nicht, das Stadion war gerammelt voll, ich stand mit dem Gesicht in falscher Richtung und konnte mich im Gedraenge nicht umdrehen."

Er: "Wir koennen am Donnerstag nicht heiraten, Schatz. Ich habe nachgerechnet: Wir haetten dann an einem Samstag Silberne Hochzeit und da will ich in´s Stadion."

Schule:

Die Nachbarin sueffisant: "Ihr Sohn ist ja schon wieder sitzen geblieben!"
Die Mutter vertraeumt: "Ja, heutzutage ist lebenslanges Lernen angesagt."

Religionsunterricht. Thema: Beten. "Ja, mein Vater betet nach dem Essen." meint Fritzchen. Lehrer: "Und, was betet er?" Fritzchen: "Herrgott, war das ´mal wieder ´n Fraß!"

Lehrer: "Du kommst diese Woche schon zum fuenften mal zu spaet zum Unterricht. Das hat Konsequenzen fuer dich!"
Schueler: "Ich weiss! Demnach ist morgen Samstag und ich habe zwei Tage hintereinander schulfrei."

Bio-Prüfung an der Hochschule: Professor stellt einen Vogel im Käfig vor den verblüfften Kandidaten. Der Käfig ist abgedeckt, nur die Beine des Vogels sind zu sehen.
Prof.: "Welcher Vogel ist das?" Kandidat: "Weiß ich leider nicht." Prof.: "Wie ist Ihr Name?" Kandidat zieht sich die Hosenbeine hoch und meint: "Raten Sie mal."

Professor: "Wieviel Phosphor ist in Phosphin?" Der witzige Kandidat, der die Frage bewusst sachlich-korrekt versteht: "Soviel wie Uran im Urin."

Erstklässler in Naturkundeunterricht: "Gestern habe ich eine männliche und eine weibliche Fliege gesehen!" Lehrer ungläubig: "Die sind doch äußerlich gar nicht zu unterscheiden." Schüler: "Die männliche saß am Bierglas und die weibliche am Spiegel."

Lehrer: "Susanne, aufwachen, das Klassenzimmer ist kein Schlafsaal!"
Susanne: "Da haben sie recht, wenn´s hier leiser wäre, wär´s besser."

Rheinländer-, Oesterreicher-, Ostfriesen-, Juden-, Christen-, Bayern-, Sachsen-, Muslim-, Staedter-, Bauern-, Buddhisten-, Atheisten- etc. Witze:

Ein Koelner fragt einen Passanten: "Bitte wo jeht dat nach Aldi?"
Passant: "Zu Aldi!" Koelner: "Is dat denn schon nach achte?"

Ein Atheist wird in der Wueste von einem Loewen verfolgt, der kommt immer naeher. In seiner Verzweiflung schickt er, entgegen seiner Ueberzeugung, ein Stossgebet zum Himmel: "Gott, wenn du existierst, dann kannst du es mir jetzt beweisen, und mich vor dem Loewen retten." Darauf entflammt ein vertrockneter Dornbusch in der Naehe, waehrend der Loewe immer naeher kommt, und es ertoent eine schreckliche Stimme wie ein Erdbeben: "Du hast mich dein Leben lang ignoriert, ich kann dir nicht helfen und ich will dir auch nicht helfen." Der Atheist wittert eine Chance:"Wenn du nicht einmal gegen deinen eigenen Willen handeln kannst, dann bist du nicht allmaechtig!" Lange Pause - waehrend der Loewe kaum noch 200 Meter entfernt ist.
Der Atheist denkt fieberhaft nach: "Wenn du mich schon nicht retten willst, dann mach´ wenigstens den Loewen fromm!" "Bewilligt!"ertoent es sofort aus dem Busch. Der Loewe, noch 10 Meter entfernt, setzt sich, hebt die Pfoten hoch und betet: "Komm Herr Jesus sei du unser Gast und segne was du uns bescheret hast. Amen!"

Ein Zen-Meister hat sich einem Interview gestellt.
Frage: "Meister, was wollen Sie mit der Meditation erreichen?"
Meister: "Nichts"

Zen-Schueler: "Meister, sagt mir eines, worin besteht genau Eure Erleuchtung?"
Zen-Meister. "Ganz einfach, wenn ich sitze, dann sitze ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ich. Wenn ich angekommen bin, dann bin ich angekommen.
Schueler: "Aber das tue ich doch auch!"
Meister: "Nein, wenn du sitzt, dann stehst du schon auf. Wenn du aufstehst, dann gehst du schon. Wenn du gehst, dann bist du schon angekommen. Wenn du angekommen bist, bist du schon am nächsten Ziel."

Eine illustre Gesellschaft beim Feinkostrestaurant "Kaefer" in Muenchen. Sie bestellen eine Schildkroetensuppe als Vorspeise. Sie warten. ¼ Stunde, ¾ Stunde. Schliesslich nach einer Stunde kommt der verzweifelte Koch, er koenne die Schildkroete nicht toeten, sie wuerde ihren Kopf nicht aus dem Panzer herausstrecken. Einer der Gaeste meint: "Des ham ma glei.", geht mit in die Kueche und steckt der Schidkröte blitzschnell einen Finger in den Hintern. Total erschrocken steckt sie ihren Kopf weit aus dem Panzer und der Koch schlägt sofort mit dem Beil zu. "Das ist ja ein prima Trick, wie sind Sie denn auf sowas gekommen?" fragt er. Der Gast: "Ja wissen´s, i woar Kammerdiener bei Franz Joseph Stauss und musst´ eam  immer beim Krawattl-binden hoeifa."

Ein Schwarzer in der New Yorker U-bahn packt eine hebraeische Zeitung aus und beginnt zu lesen. Sein Gegenueber: "Sagen Sie, schwarz sein allein genuegt Ihnen wohl nicht?"

Nach Beichte, Absolution und letzter Ölung fragt der Sterbende (Bayer): "Kriag i villaicht an bessern Platz im Himmi, wann i für d´Kirch no wos spenden tat?" Darauf der Pfarrer: "Da konn i nix garantier´n, aber probier´n tat i´s fai scho!"

Zwei Ossis treffen sich auf Arbeit.

Warum wandern Ostfriesen bei Ebbe ins Wattenmeer hinaus, und tragen in mitgefuehrten Eimern jeder mehrere Kilo Watt an Land? Sie wollen sich bei der Energiewende nuetzlich machen.

Ein Jude wird gefragt: "Warum antwortet ihr Juden auf eine Frage immer mit einer Gegenfrage?" Der Jude: "Nu, warum sollen wir nicht mit einer Gegenfrage antworten?"

Joseph kommt zu Gott und klagt: "Mein Sohn is´ geworden a Christ!" Gott: "Meiner auch."
Joseph: "Oje! Was machste jetzt?" Gott: "Neues Testament."

Nach dem Liebesakt meint sie (Saechsin): "Das haste nu davon, du bis mied, un isch bin glaebrisch."

"Na Jossele, hast´e genommen a´ Bad?" "Wieso, fehlt eins?"

Nach dem missglueckten Beischlaf meint sie (Saechsin): "Nu, dann lass ma´s aehm."

Ein Rabbi erleidet Schiffbruch und wird auf eine unbewohnte Insel verschlagen. Als frommer Jude will er auch in eine Synagoge gehen, also baut er sich muehsam aus herumliegenden Felsbrocken und Treibholz zwei  provisorische kleine Synagogen, so gut es eben geht.
Nach einiger Zeit wird er geretten und gefragt, warum er sich denn zwei Synagogen gebaut habe, eine haette doch gereicht. Er antwortet: "Nu, bin ich meschugge? Die zweite konnte mir doch gestohlen bleiben, in die ging ich nie!"


Dies ist ein kombinierter Ostfriesen-Oesterreicher-Witz:
Was ist, wenn ein Ostfriese nach Oesterreich umzieht?
Antwort: Oesterreich hat einen Ingenieur mehr.


Soldat Moshe Kohn geht mit brennender Zigarette im Mund ueber den Kasernenhof. Unteroffizier Mayer bruellt ihn an: "Warum soll der Soldat nicht mit brennender Zigarette ueber den Kasernenhof gehen?" Darauf Kohn: "Recht ham se Herr Unteroffizier, warum soll er nich!"

Wenn es denn stimmt: "Warum haben Juden so lange Nasen?"
Antwort: "Weil Moses sie vierzig Jahre lang daran herumgefuehrt hat." (Rabbi Henry Brandt, Augsburg)

Moshe´s Sohn ist schon wieder Stunden beim Computerspielen im Internet. Moshe: "Was sitzt du da Computerspielen mit Leuten, was sich hinsetzen Computerspielen mit dir?"

Ein Imam und ein Busfahrer sind gestorben und kommen zur Paradiesespforte. Der Busfahrer wird eingelassen, der Imam nicht. Warum? Wenn der Imam gepredigt hat, sind immer alle eingeschlafen, wenn der Busfahrer losfuhr, haben immer alle angefangen zu beten.

Jesus Christus kommt gerade noch rechtzeitig zu einer geplanten Steinigung einer Ehebrecherin, haelt seine beruehmte Rede, die mit den Worten endet: "Wer unter euch ohne Suende ist, der werfe den ersten Stein!" Da kommt von ganz hinten aus der letzten Reihe ein dicker Felsbrocken geflogen und begraebt die Frau unter sich. Da wendet sich Jesus um und meint: "Manchmal finde ich dich echt zum Kotzen, Mutter!"

Was ist der Unterschied zwischen einem "Preiss" (hochdeutsch: Preusse) und einem "Sau-Preiss" (hochdeutsch: Sau-Preusse)? Antwort: Der Preiss geht wieder.

(Angeblich der beste Witz der Welt): Ein Staedter geht auf Entenjagd, schiesst eine Ente, die landet ausgerechnet auf einem Bauernhof. Der Bauer will sie nicht herausgeben, sie streiten sich. Sagt der Bauer:"Wir machen das so, wie es hier unter uns Bauer üblich ist: Wir treten uns gegenseitig in den Bauch, und wer am laengsten schreit und jammert, hat verloren und der andere bekommt die Ente. Und ich fange an, weil sie auf meinen Hof gefallen ist." Sie einigen sich auf diese Prozedur. Der Bauer tritt dem Staedter so kraeftig er kann in die Eier. Der schreit und waelzt sich zwanzig Minuten am Boden. Schließlich steht er doch auf und presst muehsam hervor: "So, jetzt bin ich d´ran." "Nein", meint der Bauer, "hier hast du die Ente."


Beamte:

"Das Leben entschleunigen ist angesagt!", belehrt ein Beamter den Kollegen: "Ich rede langsam, ich fahre langsam, ich esse langsam, ich gehe langsam, ich ..." . Unterbricht der ihn: "Gibt es denn gar nichts mehr, was du schnell machst?" "Doch, ich werd´ schnell mued´!"

Warum spricht man bei Beamten von Dienstzeit und nicht von Arbeitszeit?

Es muss Energie gespart werden.
Also bekommt die Beleuchtung im Buero einen Bewegungsmelder.

Aemter haben zwei Eingaenge, damit die zu spaet kommenden Beamten nicht die zu frueh gehenden behindern.

Medizin:

Kommt ein Skelett zum Arzt. Arzt: "Kommen Sie nicht etwas spaet?"
Skelett: "Hat die Praxis denn schon zu?"

Eines Tages sagt Walter zu Peter in der Cafeteria: "Mein Ellbogen tut weh. Ich glaub, ich muss zum Arzt". "Hoer zu. Du musst dafür nicht so viel Geld ausgeben" antwortet Peter. "Es gibt da einen Diagnose-Computer im neuen REWE. Du gibst einfach eine Urinprobe ein und der Computer sagt dir, was du hast und was du dagegen tun kannst. Der braucht dafür nur zehn Sekunden und es kostet nur fuenf Euro."
Also pinkelt Walter in ein kleines Glas, und bringt dies zu Rewe. Er wirft 5 Euro ein und der Computer verlangt die Urinprobe. Er schuettet sie in den Trichter der Maschine und wartet. Zehn Sekunden spaeter druckt der Computer das Resultat:
"Sie haben einen Tennisarm. Baden Sie ihn in warmem Wasser und vermeiden Sie anstrengende Tätigkeiten; einreiben mit Schmerzsalbe, Abteilung Kosmetika, 1. Stock. Es wird innerhalb von zwei Wochen meist besser, wenn nicht, konsultieren Sie ihren Arzt oder Apotheker. Herzlichen Dank für Ihren Einkauf bei REWE."
Am Abend, immer noch erstaunt über die neue Technologie, beginnt Walter sich zu fragen, ob man den Computer überlisten könne. Er mischt etwas Leitungswasser, eine Stuhlprobe seines Hundes, Urin von Frau und Tochter aus dem Nachthaferl, sowie etwas Sperma von sich selbst. Er eilt zurück zu REWE, gespannt auf das Resultat. Er wirft wiederum 5 Euro ein, leert sein Gemisch in den Trichter und wartet. Der Computer blinkt und rattert 5 Minuten und druckt folgendes aus:
1. Ihr Leitungswasser ist zu hart. Sie müssen Entkalkerpatronen ensetzen. Abteilung Bau und Hobby, im Parterre.
2. Ihr Hund hat einen Bandwurm. Baden Sie ihn mit Anti-Pilz-Shampoo und geben Sie ihm Spezialfutter. Tierabteilung im ersten Stock.
3. Ihre Tochter nimmt Kokain. Bringen Sie sie in eine Entziehungskur.
4. Ihre Frau ist schwanger. Zwillinge. Sie sind nicht der Vater. Besorgen Sie sich einen Anwalt.
5. Wenn Sie nicht aufhoeren zu wixen, wird der Tennisarm nie besser! Baden Sie ihn in warmem Wasser und vermeiden Sie anstrengende Taetigkeiten, einreiben mit Schmerzsalbe, Abteilung Kosmetika, 1. Stock. Es wird innerhalb von zwei Wochen meist besser, wenn nicht, konsultieren Sie ihren Arzt oder Apotheker. Herzlichen Dank für Ihren Einkauf bei REWE.

Ein Patient beschwert sich: "Doktor, die Pillen wirken zwar recht gut, haben aber eine unangenehme Nebenwirkung, die nicht im Beipackzettel steht!"
Arzt: "Ja welche denn?" Patient: "Ich muss Montag wieder zur Arbeit!"

In der geschlossenen Abteilung der Psychatrie stellt sich ein Neuer einem Mitpatienten vor. Der meint: "Also ich bin voellig zu Unrecht hier, nur weil ich Pfannekuchen mag!" Darauf der Neue: "Sie auch? Darf ich Ihnen mal meine Sammlung zeigen?"

In einer psychiatrischen Klinik sitzt ein Patient im Badezimmer vor der leeren Badewanne und angelt - draussen scheint die Sonne. Sein behandelnder Psychiater schaut besorgt herein und sucht das Gespraech: "Na, beissen sie heute?" Der Patient nachsichtig laechelnd: "Ich bitte Sie, bei Sonnenschein, in einer trockenen Wanne?"

Meint ein Psychiater zum Patienten: "Sie haben keine Minderwertigkeitskomplexe, Sie sind minderwertig!"

Meint ein Patient zum Psychiater: "Nur weil ich paranoid bin, heisst das noch lange nicht, dass nicht tatsaechlich alle auf mir herumtrampeln!"

Kommt ein Mann zum Arzt mit einem grossen gruenen Frosch auf dem Kopf. Fragt der Arzt: "Wo haben Sie denn den her?" Antwortet der Frosch: "Den hab´ ich mir eingetreten."

Kommt ein Mann zum Arzt. "Herr Doktor, immer wenn ich Kaffee trinke, kann ich nachts nicht schlafen." Sinniert der Arzt: "Merkwuerdig, bei mir ist es umgekehrt: Immer wenn ich nachts schlafe, kann ich nicht Kaffee trinken."

"Hilfe, Herr Doktor, der Simulant auf Nr. 13 ist gestorben!" Arzt: "Jetzt uebertreibt er aber!"

"Meine Haende zittern dauernd", klagt ein Patient. "Trinken Sie viel?", fragt der Arzt.
Patient: "Nein, ich verschuette das meiste!"

Ein Zahnarzt beantragt Hartz IV. Begruendung: Er lebe nur noch von der Hand in den Mund.

"Soll ich den Zahn vor dem Ziehen betaeuben?" fragt der Zahnarzt. Patient: "Kommt nicht in Frage! Der hat mich so lange gequaelt, jetzt soll er auch mal fuehlen, wie das ist!"

Patient: "Wir kennen uns nun seit mehr als 40 Jahren, Du bist und bleibst der Arzt meines Vertrauens. Es ist mir zwar wahnsinnig peinlich, aber könntest Du mir nochmal sagen, wie Du heisst?" Arzt nach längerer Pause: "Bis wann brauchst Du die Antwort?"

Arzt nach eingehender Untersuchung des Patienten: "Hatten Sie das schon mal?"
Patient: "Ja, letztes Jahr." Arzt: "Dann ist die Diagnose einfach. Sie haben das gleiche wie letztes Jahr!"

Psychatrie. Ein Patient steht auf dem Sprungturm des Gartenschwimmbades, er will offensichtlich springen. Ein Arzt ruft ihm zu: "Nicht springen! Es ist kein Wasser drin!" "Eben d´rum", antwortet der Patient, "ich bin Nichtschwimmer."

Militaer:

"Beruf?", fragt der Musterungsarzt. "Komiker", antwortet der Kandidat.
"Na, dann zeigen Sie mal, was Sie koennen", meint der Musterungsarzt unglaeubig.
Der Komiker bruellt zur Tuer heraus: "Ihr koennt alle gehen, ich hab´ den Posten gekriegt!"

Der Spiess bruellt: "Die ganze Kompanie kehrt".
Meint ein Soldat: "Meinetwegen, wo haben Sie die Besen?"

Spiess: "Meier! ich hab´Sie heut´ gar nicht bei unserer Camouflage-Übung gesehen!"
Meier: "Danke, Herr Unteroffizier!"

Beim preussischen Militaer. Der Spiess brüllt Schuetze Arsch an: "Wat woll´n se sin? ´tellient woll´n se sin? Intellient sind se, vollkommen intellient!"

Stabsarzt bei der Musterung: "Kreislaufbeschwerden sind kein Hinderungsgrund, bei uns marschieren Sie immer geradeaus."

Kalauer, Raetsel, Wortspiele...:

Weihnachtszeit. Im CD-Laden. Verkaeufer zu einer Kundin: "Tut mir leid, eine CD mit dem Titel: ´Die Glocken nie klingen´ haben wir nicht. Und nennen Sie mich bitte nicht Suesser!"

"Zwar weiss ich nichts, doch will ich garnichts wissen" (Famulus Wagner zu Faust, Teil I)
(Hier wird die Erkenntnis "Ich weiss, dass ich nichts weiss" nochmals um eine geniale Dimension erweitert.)

Zwiegespraech: "Bei uns zu hause sind se´ alle depressiv, nur der Telefonhoerer nicht."
"Wieso, was ist mit dem?" "Der ist gut aufgelegt."

Warum heisst der Loewe "Loewe"? Weil er durch die Wueste loewt.

Ein Satz mit Bochum, Dortmund und Koeln:
"Ein Hund boch um die Ecke um dort munt-er zu pin-koeln."

Ein Satz mit 8 "tz": "Mortz Atzventzkrantzkertzen heitzen die Atzmotzphaere."

Die deutsche Sprache ist oft nicht eindeutig:
Sagt der Schael: "Ich moecht´ mal wieder mit der Queen tanzen."
Tuennes: "Wieso, hast du denn schon mal?" Schael: "Nee, aber ich möcht´ mal wieder."

"Do you like Toulouse Lautrec?" "I don´t like to loose anything!"

Wal- zum Thunfisch: "Was wollen wir tun Fisch?"
Thun- zum Walfisch: "Du hast die Wahl Fisch!"

Warum heissen Teigwaren Teigwaren? Weil sie frueher mal Teig waren (im Gegensatz zu Fleischwaren oder (schwaebisch) Plunder!).

Warum heisst die Hyaene Hyaene? Weil man hie ene und da ene sieht.

Ein Satz mit Wahnsinn und Unsinn? "Wah´n Sie´n schon in un´sin Garten?"

Ein Satz mit "vertrackste Sachsen"? "Der Pornostar hat im Vertrag ste-hn, man muss im Film seinen Sack sehn." (frei nach Otto Waalkes)

Ein Satz mit Kaviar und Kasimir?
"´ck hawia keene Zaehne mehr, ´ck ha sie mir alle ausreissen lassen."

Was ist Naechstenliebe? Wenn man mit der Einen pennt, auch schon an die Nächste denkt!

Wer zweimal mit Derselben pennt, gehoert schon zum Establischment. (68-er Erkenntnis)

Was hilft gegen Habsucht, Gier, Neid, Argwohn und Naechstenhass? Die Naechstenliebe!

Es gibt zwei Klassen von Laeufern: Die eine gewinnt laufend, die andere laeuft langsamer.

Es gibt das Gelbe-, Rote- und Schwarze Meer, aber nur die Gruene Sauce.

Chemie und Wahnsinn liegen eng beieinander.

Nichtigkeiten sind bekannt, aber sollten Neffigkeiten nicht besser Nettigkeiten heissen?

Könnte "heiraten" nicht auch "entledigen" heissen?

Wie lautet die Steigerung von "imposant"? Antwort: "Im Hintern Steine", "Im Arsch Felsen". (Hab´ ich als kleiner Junge von meiner Grossmutter erzaehlt bekommen.)

Was ist für Haeuser und Aeusserungen gleichermassen schaedlich?    Unbedacht zu sein.

Warum fliegen Touristen im Sommer in den Sueden? Weil es ihnen mit dem Auto nicht schnell genug geht.

Aengstliches Porzellan? Schissel (hat mein Sohn erfunden)

Warum können Piraten weder Umfang und Flaeche eines Kreises, noch Flaeche und Volumen einer Kugel berechnen? Weil sie π raten.

Warum gibt es so wenig Rettungshunde? Weil die meisten an der Hund-zu-Hund-Beatmung scheitern.

Der Schluckspecht warnt: "Verwechseln sie Alkohol als Desinfektionsmittel niemals mit einer Schluckimpfung."

Viele Roentgenaerzte sind irritiert, wenn man sie mit "Euer Durchleucht" anredet.

Kommt ein Pferd in einen Blumenladen und fragt: "Ha´m Se ma geritten?"

Trink Cola mit Bier und du colabierst.

Was ist gruen und steht am Strassenrand? Eine Froschtituierte.
Was ist weiss und steht am Strassenrand? Schneeflittchen.
Was ist rot und steht am Strassenrand? Eine Hagenutte.

Was ist weiss, hat ein Bein und steht in der Wueste? Ein einbeiniger Weisser.
Was ist weiss, hat zwei Beine und steht in der Wueste? zwei einbeinige Weisse.
Und damit es nicht so eintoenig wird:
Was ist schwarz, hat drei Beine und steht in der Wueste? Ein Fluegel.

Was ist der Unterschied zwischen einem Klavier und einer Geige? Das Klavier brennt laenger.

Was ist gross, grau und unerheblich? Ein Irrelefant.

"Unser Hund beisst immer Leute beim Joggen. Aber jetzt haben wir ihm die Jogging-Schuhe abgenommen."

Was sagt ein entschlussloses, verlegenes Schaf?  "AeAehhmm"

"Wussten-Sie-schon"-Kalauer:

Wussten Sie schon, dass Shakespeares gar nicht den "Sommernachtstraum" geschrieben hat, sondern nur ein Mann gleichen Namens?

Wussten Sie schon, dass man zum Bau des Ulmer Muensters so viel Steine verbaut hat, dass man daraus eine ganze Kirche haette erbauen koennen?

Wussten Sie schon, dass Doping im Fussball gar nichts bringt? Das Zeug muss in die Spieler!

Wussten Sie schon, dass es im Standesamt auch Stuehle gibt?

Wussten Sie schon, dass Zwiebelgeruch an den Fingern durch Abreiben mit frischgepresstem Knoblauchsaft verschwindet?

Wussten Sie schon, dass der Bau eines unbedachten Tunnels bis heute nicht gelungen ist?

Wussten Sie schon, dass auch eine Schwarzbrennerei klare Schnaepse destilliert?

Wussten Sie schon, dass die "Wueste Gobi" einen Druckfehler enthaelt?

Wussten Sie schon, dass eine unfrisierte Bilanz ungepflegt ausschaut?

Wussten Sie schon, dass viele Unternehmer zu Ober- oder Uebernehmern werden, waehrend Arbeitnehmer meist Unternommene bleiben und nur selten Arbeitgeber oder Unternehmer werden? (frei nach Keynes)

Wussten Sie schon, dass geradegebogene Salzbrezen auch Salzstangen genannt werden?

Wussten Sie schon, dass es bei neun Musen bleibt, da die Pampelmuse aus sachlichen Gruenden nicht dazugezaehlt werden kann?

Wussten Sie schon, dass ein frustrierter Pirat auch nicht gluecklicher wird, wenn er die Enter-Taste gefunden hat?

Wussten Sie schon, dass das hektische Stochern nach dem kleinen harten Schnitzel auf dem Teller nur sehr entfernt mit einer Schnitzeljagd zu tun hat?

Sprichwoerter, Bauern- und sonstige Weisheiten, Sinnsprueche, Raetsel:

(Hat mein Sohn (damals 14) aus der Schule mitgebracht. Und da laestert man immer, die Schule wuerde nicht auf´s Leben vorbereiten.):
Wer viel ironisiert, kommt oefter zum Sarkasmus.
Die Stossstange ist aller Laster Anfang.

Wer andern in der Nase bohrt ist selbst ein Schwein. (Sprichwort)

Wie man sich bettet, so schallt es heraus. (Sprichwort)

Paradox ist, wenn ein Goethedenkmal durch die Baeume schillert.

Paradox ist, wenn man den Rueckenwind im Gesicht spuert,
oder auch: den Gegenwind im Ruecken.

"Das schlaegt dem Fass die Krone ins Gesicht!" (Erregte Aeusserung bei Empoerung)

Morgenstund ist aller Laster Anfang. (Truck-Fahrer-Weisheit)

Morgenstund hat Schleim im Mund. (Chorleiter-Weisheit)

Wer in den Brunnen faellt, ist deswegen noch lange nicht mit allen Wassern gewaschen.

Wer ein Wurm werden will, kruemmt sich beizeiten.
Ebenso: Wer ein Angelhaken werden will.(Sprichworte)

Nicht paradox:
Durch ein Vergroesserungsglas betrachtet, ist jeder kleinzukriegen (frei nach S.J. Lec)

Ein Standpunkt ist ein Horizont mit dem Radius Null.

Der mit dem weitesten Horizont hat oft die schlechtesten Aussichten. (frei nach S.J. Lec)

Zahnlose haben nur dann groessere Zungenfreiheit, wenn sie keine Zahnprothese benutzen. (frei nach S.J. Lec)

Mit wem man sich bettet so liegt man. (Sprichwort)

Frueher standen sich die Menschen naeher: Ihre Schusswaffen trugen noch nicht so weit. (frei nach S.J. Lec)

Fruehling: Auch die schmutzigste Pfuetze war mal weisser Schnee. (frei nach S.J. Lec)

Brennende Buecherhaufen erleuchten nicht die Finsternis. (frei nach S.J. Lec)

Die meisten Denkmaeler sind innen hohl. (frei nach S.J. Lec)

Wer schwimmt freiwillig mit dem Strom? Kaum erkennbar! (frei nach S.J. Lec)

Voelker lassen sich hervorragend in grossen leeren Worten gefangen halten. (frei nach S.J. Lec)

Manche Zebras sitzen freiwillig hinter Gittern, nur um wie weisse Pferde auszusehen. (frei nach S.J. Lec)

Wer sich flach und breit macht, wird von oben besser gesehen. (frei nach S.J. Lec)

Drum pruefe ewig, wer sich bindet, ob sich nicht noch was besseres findet. (Volksweisheit)

Wer die Haende in den Schoss legt, ist deswegen nicht unbedingt untätig. (Volksweisheit)

"Gelb legielt die Welb" (Chinesisches Sprichwort)

Der Mensch ist bekanntermassen dem Menschen ein Wolf, aber auch ist der Mensch dem Wolf ein Wolf, der Wolf dem Menschen ein Wolf und der Wolf dem Wolf ein Wolf. (Volksweisheit)

Wodka ist Trunkenheit ohne Wein. (Aus: "Philosophisches Cabbinett" des Горбачёв)

Die Liebe geht durch den Magen. - Und weiter - ?

Wieviel Klassenletzte muessen gehen, damit es keine Klassenletzte mehr gibt?

"Wie man sich fettet so wiegt man." (Sumo-Ringer-Weisheit)


Ober-Witze:

Ober: "Der Tisch ist reserviert, mein Herr."
Gast: "Dann bringen Sie einen freien und nehmen Sie bitte den hier gleich mit."

Gast: "Herr Ober, da sitzt eine Fliege auf meinem Braten!"
Ober: "Keine Angst, die frisst nicht viel!"

Gast: "Herr Ober, das Kotelett ist steinhart, ich hab´ mir einen Zahn daran ausgebissen!"
Ober: "Soll ich dem Herrn statt dessen ein Schnitzel bringen?"
Gast: "Ich hab´aber schon reingebissen!"
Ober: "Macht nichts, wir haben auch jede Menge angebissene Schnitzel."

Gast: "Herr Ober! Die Austern schmecken so komisch!"
Ober: "Ich seh´ den Herrn aber gar nicht lachen!"

Gast: "Herr Ober! In meiner Suppe schwimmen zwei Fliegen!"
Ober: "Wie tragisch, wohl ein Liebespaar, das zusammen in den Tod gegangen ist."

Gast: "Herr Ober! In meiner Suppe schwimmen Haare!"
Ober: "Fuer Ihre 4,50 koennen der Herr keine Bruesseler Spitzen erwarten!"

Gast: "Herr Ober! Sie haben ja den Daumen in meiner Suppe."
Ober: "Seh´n Sie, das ist Service: Ich überprüfe immer die Temperatur, damit die Gaeste sich nicht die Zunge verbrennen."

Gast: "Herr Ober! Vor einer Stunde habe ich den Mittagstisch bestellt!"
Ober: "Der Herr sitzen ja vor einem Tisch und noch ist Mittagszeit!"

Gast: "Herr Ober! Was sagen Sie zu der Fliege in meiner Suppe?"
Ober: "Es ist sinnlos mit der zu sprechen, die versteht mich sowieso nicht!" oder:
"Raus da, du wirst in der Kueche gebraucht!"

Gast: "Herr Ober! In meiner Suppe schwimmt ein Hoergeraet!"
Ober: "Wie bitte?!"

Ober: "Wie fanden der Herr das Schnitzel?"
Gast: "Nun, ich hob die Tomatenscheibe hoch, und da lag es dann!"

Gast: "Herr Ober! In meiner Suppe schwimmt eine Fliege!"
Ober kommt mit dem Insektenspray. Variante: Ober kommt mit der Fliegenklatsche.

Gast: "Herr Ober! Hier zieht es!"
Ober: "Seh´n Sie, das ist Service! Bei dem Gestank bekommen Sie bei uns frische Luft gratis!"

Gast: "Herr Ober! In meinem Salat liegt ein Gebiss!"
Ober: "Muemmelmuemmelmuemmel!"

Gast: "Herr Ober! In meinem Salat tummelt sich eine Schnecke!"
Ober: "Keine Angst, die will nur spielen!"
Variante: "Die koennen Sie ruhig streicheln, die beisst nicht!"

Gast: "Herr Ober! In meiner Suppe schwimmt eine tote Fliege!"
Ober: "Wie tragisch, eben war sie noch ganz munter!"

Gast: "Herr Ober! Der Tisch wackelt!"
Ober: "Sie sollten damit besser warten, bis Ihr Wackelpudding kommt!"

Gast: "Herr Ober! In der Suppe schwimmt eine Fliege!
Ausserdem hatte ich Kartoffelbrei bestellt, nicht Kartoffelsuppe!"
Ober: "Der Herr wissen aber doch, dass es Fliegen nunmal nur in Suppen gibt!"

Ober: "Sie haben von voriger Woche noch sechs Bier bei uns offenstehen."
Gast: "Die können Sie wegkippen, die sind jetzt schal."

Gast: "Herr Ober! Die Suppe ist eiskalt!"
Ober: "Die haben Sie ja auch schon vor einer Stunde bestellt!"

Gast: "Spielt die Kapelle auch nach Wunsch?"
Ober: "Selbstverständlich!"
Gast: "Dann sollen sie Mensch-Ärgere-Dich-Nicht spielen."

Gast: "Herr Ober! In der Suppe schwimmt eine tote Fliege!"
Ober: "Verzeihung der Herr, aber tote Fliegen koennen nicht schwimmen."


Kurzmeldungen:

Schlagzeile: "Irrtümlich Oger-Schnitzel serviert! Gast muss Schreck noch verdauen."

Schlagzeile: "Patient erleichtert über korrekte Diagnose: Hautpilz war ausschlaggebend!"

Schlagzeile: "Seemann-Tic! Kapitän vorübergehend beurlaubt, da er sich auch während der Fahrt durch exzessives Studium der Bedeutungslehre zu sehr ablenken liess und dadurch Passagiere, Mannschaft und Schiff gefährdete."

Schlagzeile: "Zug verpasst: Vom Schachturnier ausgeschlossen!"